Neuraltherapie nach Huneke

Die Neuraltherapie gehört zu den Alternativen Therapieverfahren, die auf Erfahrungen basierd.
Seit 1925 hat sie ihre Berechtigung in der alternativen Schmerztherapie.
Es handelte sich um eine invasive Therapieform bei der Lokalanästhetika
in die Haut gespritzt werden.
So können verschiedene verdünnte Wirkstoffe gezielt induziert,
die Selbstheilungskräfte aktivieren, akute Schmerzen lindern
und chronische Zustände günstig beeinflussen.

Anwendung findet die Neuraltherapie besonders bei :

- bei chronischen Entzündungen / Narbengewebe (sogenannte Störfelder)
- chronische Schmerzzustände (Migräne, Neuralgien)
- Schmerzen im Bewegungsapparat durch traumatische oder degenerative Prozesse
- günstige Beinflussung des vegetativen Nervensystems bei Erkrankungen der innernen Organe
(z.B Morbus Chron, Colitis Ulcerosa, chronische Verdauungsstörungen,
Reizdarmsyndrom, Tinitus, Morbus Meniere, Autoimmunerkrankungen...)

Gerne informiere ich Sie ausführlich über die Erfahrungen in der Neuraltherapie,
besonders zu einzelnen Erkrankungen und unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten.